Öffnungszeiten
Montag - Freitag
9 - 18 Uhr
Sonnabend
9 - 13 Uhr
Wichtiger Hinweis

Herzlich willkommen - schön, daß Sie da sind. Wir beraten auch vor Ort und vermitteln
gern Handwerks- und Planungsleistungen.

Hobitzhaus – Baubeschreibung

Das Wichtigste ist der Mensch. Ein Haus soll für ihn Hülle und Höhle sein, um als Ort zu dienen, wieder auftanken zu können und aus der Hektik des Alltages in seiner Mitte anzukommen.

Tonnendach

Die Natur kennt (fast) keine geraden Formen. Ein großer Teil des Lebens hüllt sich in Kuppeln, Kugeln und Kurven ein. So ist es kein Wunder, daß neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, daß der Mensch ein ovales Wahrnehmungs- und Energiefeld besitzt. Durch herkömmliche Dachformen wird das Feld des Menschen angeschnitten und begrenzt. Aus diesem Grund haben wir von Anfang an ein Tonnendach als Basis der Hausform gewählt, um dem menschlichen Energiefeld soviel Raum wie möglich zu bieten. Nachdem wir das erste Mal unter dem Tonnengewölbe standen, haben wir gemerkt, wie wichtig diese Entscheidung ist. Der Geist kann sich viel freier entfalten und ist offen für völlig neue Sichtweisen. Ein Lichteintrag ist durch Lichtkamine oder Lichtbänder möglich.

Fachwerk mit Lehmausfachung

Der nächste Schritt ist, das Tonnendach auf ein stabiles Fachwerk aufzusetzen. So wie der Mensch aus der Erde kommt, ist es wichtig, ihn mit Baustoffen aus der Erde zu umgeben. Ideale Baustoffe für ein gesundes Haus sind Holz und Lehm. Das Fachwerk bietet ein stabiles Tragwerk, daß mit Lehm ausgefacht wird, um so die Eigenschaften beider Baustoffe zu kombinieren. Lehm in der Haushülle sorgt für ein optimales Raumklima. Er reguliert die Feuchtigkeit des Raumes auf ein ideales Maß. Durch seine große aktive Oberfläche wirkt der Lehm als Geruchsbeseitiger und Staubfänger, baut negative Ionen auf und schützt vor Elektrosmog und Radioaktivität. Das Holz ist ein ursprünglicher Baustoff, ist lebendig und ein wahrer Energie- und Lebensspender. Die Verwendung von Mondphasenholz ist vorgesehen.

Fundament

Seit mehr als 4.000 Jahren gibt es Pfahlgründungen. Unser Haus steht auf einer Schraub-Pfahlgründung und 30–75 cm oberhalb des Erdreiches. Dieses wird nicht verletzt – die Pfahlgründungen wirken wie Akkupunktur. Unser Haus kann niemals nasse Füße bekommen, auch nicht bei Oberflächenwasser. Die Bodenplatte besteht aus einem Fachwerkrahmen, welcher wie im Dach gedämmt wird. Das komplette Fachwerk wird klassisch mit Holznägeln verzapft.

Außenhaut – die Wärmedämmhülle

Auch im Zusammenhang mit dem Energiekonzept spielt die Dämmung eine wichtige Rolle. Bei uns ist es eine Holzfaser- oder Hanfdämmung. Sie wird außen an das Fachwerk montiert und mit Lärchenholz verbrettert, welches dann unbehandelt im Wetter silbern vergraut. Dies bietet ein Optimum an langer Lebensdauer für Haus und Fassade. Die Dachdämmung besteht ebenfalls aus einer Holzfaser- oder Hanfdämmung, welche nahtlos in die Fassadendämmung übergeht. Die Dacheindeckung besteht aus Biberschwänzen, Schiefer oder Preolitschindeln. Letztere könnten später als Grundlage für Schiefereindeckung dienen.

Energiekonzept

Der Grundgedanke unseres Energiekonzeptes ist, daß wir Menschen als vergängliche Wesen so wenig wie möglich Spuren auf dem Planeten hinterlassen. Deswegen haben wir alles in geschlossenen Kreisläufen gedacht und gebaut. Bei der Energie ist es heute noch nicht möglich, vollkommen autark zu leben, bzw. nur mit extrem hohem Aufwand. Auf dem Weg dahin haben wir die bereits heute verfügbaren Technologien eingebaut, von denen wir glauben, daß sie später in einem vollkommen autarken Haus wichtiger Bestandteil sind. Solarthermie, Stromerzeugung aus Windkraft und Wärmepumpe sind die Kernbestandteile. Die Wärmeabgabe erfolgt über eine in Lehm eingeputzte Kapillarrohrwandheizung. Die erzeugten langwellligen Wärmestrahlen (Strahlungswärme) bewirken eine effektive und gleichmäßige Erwärmung aller festen Körper (Menschen, Möbel, Umgebungswände). Die Raumlufttemperatur beträgt dabei zwischen 18 und 20° C. Der Schornstein ist so konzipiert, daß der Einbau eines Kamins, Lehmgrund- oder Kachelofens jederzeit problemlos möglich ist.

Geschlossener Stoffkreislauf

Unsere Separett Trockentrenntoilette sorgt für einen geschlossenen Kreislauf, kommt ohne Wasser aus, ist geruchsfrei ohne Zugabe von Chemie. Der Kot wird kompostiert und geht über die Einbringung in die Beete wieder in die Lebensmittelkette. In Verbindung mit einem Bioklärteich, den wir auf Wunsch anbieten, ist die Unabhängigkeit von Abwasserleitungen und ein optimales Preis-Leistungsverhältnis gegeben.

Raumaufteilung

Das schon oben erwähnte Tonnendach ist in Anlehnung an das menschliche Energiefeld entstanden. Es vermittelt schon von außen ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit. Die beiden Orte, in denen sich der Mensch die meiste Zeit im Haus aufhält, nutzen diese Form. Das Wohnzimmer mit Südausrichtung und großer Glasfront dient als Wohn- und Begegnungsraum für die ganze Familie. Hier wird gegessen, Erlebnisse werden ausgetauscht und Geschichten erzählt. Für all das bietet der nach oben hohe gewölbte Raum wie ein Himmelszelt Platz zur Entfaltung und Verwirklichung. Vom Wohnzimmer aus gelangt man in die Küche. An deren Rückseite befindet sich das Bad. Dem gegenüberliegend ist der Hauswirtschafts- und Technikraum. Zwei Kinderzimmer liegen an der Nordseite. Ein großer Schlafraum und ein kleines Bad im Obergeschoß haben ebenfalls das Tonnendach über sich. Damit stellt sich bei jedem Wetter eine Geborgenheit wie unter dem ebenfalls gewölbten Sternenhimmel ein. Was für ein himmlischer erholsamer Schlaf.

Einrichtung

Neben der Außenhülle spielen die verwendeten Materialien der Inneneinrichtung ebenfalls eine wichtige Rolle. Wir bieten Ihnen für ein gesundes Raumklima Möbel aus Vollholz an. Diese sind entweder roh oder natürlich behandelt, um die Atmungsaktivität des Holzes zu gewährleisten. Unsere speziellen Betten aus Zirbenholz schaffen einen natürlichen Schutzraum während des Schlafes. Die Fußböden bestehen aus Massivholzdielen. Ergänzen läßt sich die Einrichtung mit Bordürenteppichen (mit Leinenband eingefaßt) aus Schurwolle oder Ziegenhaar.

Beteiligte am Bau

Das wichtigste Prinzip in der Natur ist die Symbiose. Entgegen dem heute propagierten Bild des ewigen Kampfes in Natur und Wirtschaft sind wir der festen Überzeugung, daß alle Wesen sich gegenseitig unterstützen und weiterbringen in einer harmonischen Welt. Schon immer. Alle am Bau beteiligten Handwerker, Architekten, Statiker und Baubiologen bringen nach diesem Prinzip ihre persönliche Erfahrung und ihr ganzes Fachwissen ein, um einen gemeinsamen Raum zu schaffen, in dem Neues entstehen kann.

Sind Sie neugierig geworden?

Schauen Sie sich die verschiedenen Ansichten unseres Hauses an, um einen Eindruck zu erhalten, was ganzheitliches Wohnen bedeuten kann. Viele Parameter (z. B. Raumhöhe, Fenster- und Türgrößen) sind variabel.